Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Sv translation
languagede

How to: Temperaturmessung

Damit eine erfolgreiche Körpertemperaturmessung durchgeführt werden kann, müssen einige Schritte stets beachtet werden.

Diese Schritte sind essentiell und unbedingt einzuhalten um Messfehler zu vermeiden! 


Regeln

  1. Montagehöhe des Gerätes auf ca. 1,1 m im 60°-Winkel.Nicht im Außenbereich oder in einer inkonstanten Umgebung montieren!

  2. Brille abnehmen, Mund-Nase-Schutzmaske darf nicht bis in den Augenbereich reichen. Haare während der Messung aus dem Gesicht nehmen.
  3. Gesicht parallel zur SmartXcan Oberfläche und zentriert über der Linse positionieren!
  4. Direkte Sonneneinstrahlung oder Wärmequellen im Hintergrund der Person unbedingt vermeiden!
  5. Langsam den Kopf bis auf 15 cm - 30 cm annähern und direkt stoppen sobald der LED-Ring von Rot auf Grün springt.

Zusatzeinstellungen des SmartXcans:

  1. Manipulationsschutz → Empfohlenes Level: NIEDRIG
  2. Messdistanz → Bei häufigen Messfehlern von 30 cm auf 20 cm/15 cm justieren.


Weitere Regeln und Informationen finden Sie hier: Regeln für die Verwendung des Kentix SmartXcan!


Quickstart Guide zur Inbetriebnahme

Um den Kentix SmartXcan Fieberscanner sicher und problemlos in Betrieb zu nehmen, sind einige Schritte zu beachten. In den folgenden Punkten werden die ersten Schritte der Installation des Produktes beschrieben. Beachten Sie diese Schritte sorgfältig um eine reibungslose Inbetriebnahme durchzuführen!

Widget Connector
width600
urlhttps://vimeo.com/429986832

1. Anschluss des Kentix SmartXcan

Der Kentix SmartXcan wird mit dem im Lieferumfang enthaltenen Patch-Kabel angeschlossen. Dazu wird das Kabel mit dem LAN-PoE Port(1) des SmartXcan und einem PoE-Injektor bzw. PoE-fähigen Switch verbunden. An der LAN-PoE Buchse signalisieren zwei LEDs (grün und orange) den korrekten Anschluss.

Panel
  1. LAN-PoE Port


2. Systemstart und Warm-Up Phase

Nach dem Anschluss des Gerätes befindet sich das System im Startvorgang. Sobald der LED-Leuchtring rot zu blinken beginnt, hat die Warm-Up Phase begonnen. Dieser Vorgang kann bis zu 30 Minuten dauern. Die Dauer ist abhängig von der jeweiligen Umgebungstemperatur. Diese Warm-Up Phase ist notwendig um den Infrarot-Sensor auf die richtige Betriebstemperatur zu bringen, sodass dieser die genausten Ergebnisse erzielt.

3. Netzwerkeinstellungen

Standardmäßig wird das Gerät mit aktiver DHCP-Funktion ausgeliefert. Wenn Ihr Netzwerk einen DHCP-Server besitzt, wird automatisch eine IP-Adresse vergeben. Ist dies nicht der Fall können Sie das Gerät unter der Fallback IP-Adresse 192.168.100.223 erreichen. Bitte achten Sie darauf dass Ihr Add-Blocker für das Webinterface des SmartXcan deaktiviert ist.

Geben Sie die IP-Adresse des Gerätes im Browser an, achten Sie darauf, dass sich Ihr PC im gleichen Netzwerk befindet und melden sich mit folgenden Daten an

Benutzername : admin

Passwort       : password

Prüfen Sie unter dem Menüpunkt KONFIGURATION —> NETZWERK die Einstellungen des Gerätes. Sollten Sie das Gerät ohne DHCP betreiben, stellen Sie bitte die Netzwerkkonfiguration auf manuell um, und vergeben Sie die gewünschte IP-Adresse

4. Software Version

Prüfen Sie nun die Firmware Version Ihres Kentix SmartXcan. Diese wird im Menüpunkt SYSTEM im Reiter SYSTEM SETTINGS/UPDATE angezeigt. Vergleichen Sie die Version mit der zuletzt veröffentlichten Version im Downloads Bereich.

Führen Sie gegebenenfalls ein System Update durch. Eine detaillierte Anleitung zum Systemupdate finden Sie hier.

5. Messstart

Bei schwankenden Umgebungstemperaturen, sowie während des Startvorgang befindet sich der Kentix SmartXcan im Warm-Up Modus. Wie in Abschnitt 2 bereits beschrieben, lässt das Gerät in dieser Phase standardmäßig keine Messung zu. Im Menüpunkt SENSOREN kann eine Messung trotz Warm-Up Phase zugelassen werden. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn das Gerät in der Nähe von Türen, Fenstern etc. platziert wird.

6. Manipulationsschutz

Standardmäßig ist der Manipulationsschutz des SmartXcan deaktiviert, da so ein einfacher und intuitiver Messvorgang gewährleistet wird. Hände oder falsch positionierte Köpfe werden in dieser Einstellung ebenfalls erkannt. Der Manipulationsschutz ist in zwei Stufen einstellbar. LOW: Der Kopf muss richtig positioniert sein um eine Messung durchzuführen; HIGH: Es wird zusätzlich eine Augenerkennung durchgeführt. Die Dauer, bis sich der Kopf in der korrekten Position befindet, kann sich durch den Manipulationsschutz verlängern jedoch verbesserte sich die Genauigkeit der Messung.

Wichtig: Durch das Aktivieren des Manipulationsschutzes verlängert sich der Messvorgang um ca. 0,5 Sekunden!

 




...