Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

PRTG ist ein Netzwerkmonitoring-System der Paessler AG. Die Kentix Geräte können unter Nutzung verschiedener Schnittstellen gut und einfach in die Software integriert werden. Weiterhin ist es möglich, das SMS-Gateway des AlarmManagers für die PRTG-Alarmierung zu nutzen.

Folgende Integrationsmöglichkeiten werden im Artikel beschrieben:

Table of Contents
maxLevel2

AlarmManager-Integration unter Verwendung einer Gerätevorlage (SNMP)

Zunächst aktivieren Sie die SNMP-Schnittstelle in der AlarmManager-Konfiguration. Ihnen Stehen die SNMP-Protokolle v2 und v3 zur Verfügung. Wählen Sie die Option Daten bereitstellen. Damit sind auf Seiten des AlarmManagers die Vorraussetzungen für die Integration bereits  erledigt.


Panel
titleIn PRTG sind folgende Schritte nötig
  1. Laden Sie zunächst die benötigten Dateien herunter

  2. Legen Sie die Template-Datei Kentix_AlamManager.odt im Ordner devicetemplates Ihrer PRTG-Installation ab. (C:\Program Files (x86)\PRTG Network Monitor\devicetemplates).
  3. Legen Sie Lookup-Files mit der Dateiendung .ovl im Ordner für die custom Lookup-Files ab.(C:\Program Files (x86)\PRTG Network Monitor\lookups\custom).



Divbox
stylewidth:300px
classbtn-wrapper

Template AlarmManager


Damit sind die Vorraussetzungen gegeben, um beim Hinzufügen des AlarmManagers die Gerätevorlage und die in den Lookup-Files konfigurierten Alarmwerte für das Gerät zu verwenden. Beim Hinzufügen des AlarmManagers müssen Sie lediglich folgende Dinge auswählen:

Name und IP-Adresse des AlarmManagers auswählen

Icon und Automatische Suche mit Gerätevorlage auswählen

SNMP-Zugangsdaten des AlarmManagers angeben

PRTG führt dann eine automatische Suche anhand der IP-Adresse und der hinterlegten Gerätevorlage durch

Image Modified

Image Modified

Kentix-Systemintegration mit Verwendung der API-Schnittstelle

Integration eines MultiSensor-LAN unter Verwendung einer Gerätevorlage (SNMP)

MultiSensor-Integration mit Verwendung der API-Schnittstelle